Jedes Heizsystem hat seine eigene Inbetriebnahme. Doch für alle gilt: Die wärme- und regeltechnik gelsenkirchen gmbh installiert ein Heizungssystem nie, ohne es doppelt und dreifach geprüft zu haben. Und das bedeutet in der Regel:

1. Abnahmeprotokoll
Nachdem das System abschließend geprüft wurde, wird das Abnahmeprotokoll angefertigt und von beiden Parteien unterzeichnet. Hier werden auch die Arbeiten festgehalten, die noch zu erfüllen sind. Zum Beispiel bietet die wärme- und regeltechnik gelsenkirchen gmbh am Ende der ersten Heizperiode eine Nachregelung der Heizungseinstellungen an.

2. Einweisung
Mit der Einweisung übergibt die wärme- und regeltechnik gelsenkirchen gmbh die Anlage an den Betreiber. Dazu nehmen wir uns alle Zeit der Welt, um exakt zu erklären, wie die Heizungsanlage bedient wird: Inbetriebnahme, Außerbetriebnahme, Regelung, usw.

3. Übergabe
Zur abschließenden Übergabe gehören alle Prüf- und Herstellerbescheinigungen, Wartungs- und Bedienungsanleitungen, Anlagenschemata und Protokolle. Für Heizungsanlagen, die ein qualifiziertes Bedienungspersonal erfordern, erstellen wir Betriebs-, Wartungs- und Bedienungsanleitungen gemäß DIN EN 12170.

4. Fachunternehmererklärung
Auch die schriftliche Fachunternehmererklärung ist Bestandteil unserer Unterlagen. Hiermit bestätigen wir, dass alle Leistungen und Bauteile den gesetzlichen Bestimmungen voll entsprechen. Denn diese kann, neben dem Nachweis eines hydraulischen Abgleichs, auch eine Bedingung für Fördergelder sein.